19. Juni 2024

Chris Klinsiek gewinnt Bezirksendrangliste 2017

Am 28.05.2017 fand beim TTSV Schloß Holte-Sende die Damen- und Herren-Bezirksranglisten statt. Erstmalig wurden in einer Veranstaltung die Gruppen- und anschließend auch die Endrunden gespielt.

Foto von links: Joel Faal (DJK BW Avenwedde, Chris Klinksiek (SVB), Janns Bohlmann (DJK BW Avenwedde

Chris Klinksiek beendete seine Gruppenspiele mit 4:1 Spiele/14:5 Sätze als Gruppenerster. Er setzte sich mit 3:0 jeweils durch gegen Engin Emin (TSG Harsewinkel), Luis Mariscal (DJK BW Avenwedde) und Joachim Meyer zu Wendischhoff (TuS Bexterhagen). Im Spiel gegen den Punktgleichen und Satzgleichen Boris Sittig (SV Menne) konnte er sich in einem spannenden Spiel erst in der Verlängerung durchsetzen zum 3:2 Sieg (-9, 10, -10, 10, 14.). Die einzige Niederlage holte er sich in einem ebenfalls knappen Spiel mit 2:3 (-9, 5, -11, 8, -8) gegen Stefan Richter (TTSV Schloß Holte-Sende/VL). Da Boris Sittig seine Gruppenspiele ebenfalls mit 4:1 Spiele/14:5 Sätze beendete – wurde er aber Gruppenzweiter weil er gegen Chris Klinksiek verloren hatte.

In der Endrunde setzte er sich durch:  mit 3:1 (9, -7, 6, 7) gegen Joel Faal (DJK BW Avenwedde/VL) und ebenfalls mit 3:1 (11, 11, -6, 17) gegen Jannis Bohlmann (DJK BW Avenwedde/VL). Verdienter Lohn dann die Goldmedaille und die Qualifizierung für das WTTV-Ranglistenturnier am 24.09.2017 in Beelen (Münster).

Dustin Ristow schloss die Gruppenspiele mit 2:3 Spiele/10:11 Sätze ab als Gruppendritter – aufgrund der größeren Differenz zwischen gewonnen und verloren Sätze gegenüber Mario Nagel (2:3 Spiele/7:12 Sätze) und Jürgen Poppenborg (2:3 Spiele/8:13 Sätze). Die beiden Siege holte er sich mit 3:1 (-6, 6, 8, 10) gegen Mario Nagel (Post SV Gütersloh) und ebenfalls mit 3:1 (3, 6, -5, 5). Die drei Niederlagen waren: 2:3 (5, -3, -12, 8, -3) gegen Jürgen Poppenborg (TV Einigkeit Langenberg), 1:3 (-3, -10, 9, -10) gegen Joel Faal (DJK BW Avenwedde/VL) und 1:3 (-6, 6, -6, -9) gegen Bernd Wüstenbecker (TuS Bexterhagen/VL).

Quelle: Text und Fotos von Ingrid Müller